Wie alles begann...

Seit mehr als 60 Jahren sind Hunde ein integrierter Bestandteil unserer Familie. Während mein Vater früher Schäferhunde, später dann Jagdhunde hielt, sind es bei mir die Schnauzer, die es mir mit ihrem Wesen angetan haben.

1985 holten wir uns mit „Nancy“ eine Mittelschnauzerhündin (pfeffersalz) in die Familie. Eine gesunde Wachsamkeit gegenüber Fremden, gepaart mit Offenheit und Neugier gegenüber neuen Eindrücken, und eine grenzenlose Anhänglichkeit und Liebe für „ihre“ Menschen zeichneten „Nancy“ aus. Ihren Familiensinn demonstrierte sie auch in ihrer Rolle als Mutter. Zwei Würfen mit insgesamt 11 Welpen wusste Nancy gemeinsam mit „ihren“ Menschen die ersten Schritte ins Leben zu erleichtern. Das waren also die ersten „von der Wilhelmshöhe“.

1998 vergrößerte sich dann unsere Familie um eine schwarze Riesenschnauzerhündin namens „Jade“. Da wir auf Anhieb von der Lebensfreude dieses Hundes beeindruckt waren, tauften wir sie familienintern gleich am ersten Tag auf den Namen „Joy“. Im November 2001 brachte „Joy“ ihren ersten Wurf zur Welt, dem  im Oktober 2004 ein zweiter folgte.

Die Welpen entwickelten sich großartig. Sie zeichnen sich heute mit ihrem Sozialverhalten aus und machen ihren Besitzern viel Freude. Regelmäßig bekommen wir Post mit Fotos unserer ehemaligen Zöglinge, und wenn möglich, besuchen wir die „Riesenschnauzer von der Wilhelmshöhe“ auch mal bei ihren neuen „Rudeln“. Die zufriedenen Besitzer wünschen uns weiterhin viel Erfolg für unsere Hobbyzucht.